8.11.2008 | Wuppertal | Schauspielhaus | 18:30 Uhr
Eintritt frei
 

Eröffnung der Ausstellung
ANOTHER ME

Transformations from Pain to Power
Girls and Women in the Care of Sanlaap, Kolkata
FOTOGRAFIEN VON ACHINTO

Die Mädchen und Frauen auf diesen Fotos sind Opfer von Verwahrlosung, Menschenhandel, Vergewaltigung. Andere sind Kinder von Prostituierten. Sie leben zusammen in einem Heim von „Sanlaap“, einer Nicht-Regierungs-Organisation, die in den Außenbezirken von Kolkata insgesamt vier solche Heime führt. 
Über mehrere Monate hat der Dokumentar-Fotograf Achinto Bhadra mit insgesamt 126 Kindern und jungen Frauen zwischen acht und 25 Jahren zusammen gearbeitet. Begleitet wurde er dabei von der Therapeutin Harleen Walia, die diese Menschen psychologisch betreut. Unterstützt wurde das Projekt von der Stiftung „Terre des hommes“ (Lausanne / Schweiz) und ihrem Büro in Kathmandu / Nepal. 
In dem Projekt „Das andere Ich“ erzählt jede der jungen Frauen ihre Geschichte: von zerstörter Kindheit, Missbrauch und Betrug, von Entführung, Verkauf, von der Sklaverei im Bordell. Gleichzeitig sind es aber auch Geschichten von Verletzlichkeit, von Träumen und Wünschen, Hoffnung auf Liebe und Freiheit, von Kraft, Lebendigkeit, Lebensfreude. Manche der Mädchen und Frauen hatten den ausdrücklichen Wunsch, dass „alle Welt“ von ihrem Schicksal erfährt. 
Nach diesen Einzelgesprächen ließen der Fotograf und die Therapeutin die jungen Frauen sich in ihr Wunsch-Ich verwandeln. Schals, Schmuck, alte Saris, Geräte des täglichen Lebens wurden angeschafft, aus denen sich die Mädchen und Frauen das aussuchten, was ihnen eine andere Identität gab. Sie zogen sich gegenseitig an, schmückten und schminkten sich, um so fotografiert zu werden. 
Im Aufnahmestudio herrschte eine ritualisierte Stille, während die Frauen sich in ihr anderes Ich verwandelten. Nur die Stimme des Fotografen war zu hören, wenn er leise seine Anweisungen gab. In diesem Moment spürte jede von ihnen die eigene Kraft. Ein bedeutsamer Augenblick in ihren Leben, über das Projekt hinaus. Denn die Teilnehmerinnen erfuhren Vertrauen und lernten sich selbst wahrzunehmen und zu schätzen. Noch heute, Monate danach, ist das Fotoprojekt „Das andere Ich“ in der Erinnerung der Mädchen und Frauen – als Quelle von Kraft und Selbstvertrauen. 

Achinto Bhadra hat Fotografie in Kolkata und London studiert. Als unabhängiger Fotograf hat er über viele Jahre die armen und rechtlosen Kinder und Frauen für nationale und internationale Entwicklungsprojekte aufgenommen.
www.anotherme.org
www.childtrafficking.com


Fest mit Pina
Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen