28.11.2008 | Essen | PACT Zollverein | 20:00 Uhr
Tickets
29.11.2008 | Essen | PACT Zollverein | 20:00 Uhr
Tickets
 

URBAN BUSH WOMEN und
COMPAGNIE JANT-BI

Brooklyn NY und Senegal

THE SCALES OF MEMORY (Les écailles de la mémoire)
It's timeless and dreamy ... utterly earthy, both flirty and no-nonsense


Sieben Tänzer und sieben Tänzerinnen, aus dem Senegal und aus den USA. Sie setzen die Geschichte der Vorfahren, von Sklaverei, von Ritualen, von Liebe und Tod in Bewegung. Realistisch und metaphorisch. Kraftvoll und emotional. Fremd und bewegend. Auf Englisch, Französisch, Wolof und Shona.
 
Mit dem Stück „The scales of memory“ ist ein Traum in Erfüllung gegangen: Afrika und seine Diaspora in Amerika zusammen zu bringen. Im Tanz. Germaine Acogny (Dakar) und Jawole Willa Jo Zollar (Brooklyn, N.Y.) haben diesen Traum verwirklicht mit ihren beiden Tanz-Kompanien: der „Compagnie Jant-Bi“ (nur männliche Tänzer aus dem Senegal) und „Urban Bush Women“ (Brooklyn, nur afro-amerikanische und afrikanische Tänzerinnen). Über zwei Jahre lang haben sich die Gruppen in ihren Ländern besucht und die Orte ihrer Vergangenheit bereist.
Jawole Willa Jo Zollar, geboren und aufgewachsen in Kansas City / USA, studierte an der dortigen Universität Tanz. Seit 1980 lebt sie in New York, wo sie 1984 „Urban Bush Women“ gründete. 32 Inszenierungen sind bis heute entstanden. „The scales of memory“ ist die erste gemeinsame Arbeit mit Germaine Acogny.
Germaine Acogny, Senegalesin und Französin (geboren in Benin), hat 1968 in Dakar ihr erstes Tanzstudio gegründet. Sie ist ausgebildet in traditionell afrikanischem Tanz (ihre Großmutter war Yoruba-Priesterin) wie auch in der westlichen Tradition (klassisch und modern). In den achtziger Jahren lebte und arbeitete sie in Belgien (bei Maurice Béjart) und in Frankreich, ehe sie 1995 in den Senegal zurückkehrte. Dort eröffnete sie das „International Centre for Traditional and Contemporary African Dances“. Daraus ging 1998 ihre „Compagnie Jant-Bi“ hervor. Sie schrieb das Buch „Afrikanischer Tanz“ (1980), das in drei Sprachen erschienen ist.
Die Musik wurde komponiert von Fabrice Bouillon-LaForest zusammen mit dem Gitarristen Féderic Bobin. Piano, Perkussion und gesang sind, wie auch die Trommler der L’École des Sables (Acognys internationales Tanzzentrum in Toubab Dialaw), in Form einer aufgezeichneten Sound-Collage vertreten.

www.urbanbushwomen.org
www.jant-bi.org

Urban Bush Women
   Foto: © Antoine Tempé
Fest mit Pina
Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen Impressionen